Kormoran

Hier kommen Artenschützer zu Wort
Konni0
Beiträge: 2
Registriert: Di 16. Mär 2010, 11:09

Kormoran

Beitragvon Konni0 » Mi 17. Mär 2010, 13:09

...
Zuletzt geändert von Konni0 am Mi 25. Jan 2012, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.

Famafly

Beitragvon Famafly » Fr 26. Mär 2010, 10:44

Moin Konni0,

Du sprichst mir mit Deinem Beitrag aus der Seele!
Die "dumm-trotzige" Einstellung des NABU im Hinblick auf diesen Schmarotzer-Vogel ruft bei mir nur noch ein Kopfschütteln hervor.
Wenn man Ökosysteme (ja, auch der Mensch, sprich die Fischer zählen dazu!) nicht versteht oder nur durch die rosa-rote Brille des "Naturschutzes" betrachtet, dann soll man es gut sein lassen und sich nicht durch eine derart dümmliche Entscheidung selbst diskreditieren.
Ernst nehmen kann man diese so genannten "Naturschützer" sicher nicht!

Benutzeravatar
stiloangi
Beiträge: 5819
Registriert: So 20. Mai 2007, 19:07
Wohnort: Berlin

Beitragvon stiloangi » Fr 26. Mär 2010, 17:21


Benutzeravatar
schratine
Beiträge: 285
Registriert: Fr 22. Jun 2007, 10:59
Wohnort: Teltow

Beitragvon schratine » Sa 24. Apr 2010, 09:47

Auf dieser Seite word von den verschiedensten Leuten das "Für und Wider den Kormpran dargestellt.
Kormoranfreunde

Mein Beitrag dazu war: Ich bin für den Kormoran, weil ich noch die Zeiten kenne, in denen es in Brandenburg keine mehr gab.

Aus stilos Artikel mchte ich zitieren:
"Dr. Kurt Simons, Vorsitzender des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte, stellt heraus: „Wir sind erleichtert, dass diese skandalöse Verordnung endlich ausläuft. Offensichtlich hat die Landesregierung eingesehen, dass der Abschuss der Wasservögel nicht nur tierschutzwidrig ist, sondern jeglichen wildbiologischen und ökologischen Erkenntnissen widersprach. Es drängt sich der Verdacht auf, dass hier allein dem Wunsch der Lobbyisten aus Fischereiwirtschaft und Anglerverbänden entsprochen worden war.“

In der Natur klärt sich im Laufe der Zeit so manches selbst.

Kormoran und Waschbär

Jetzt im Urlaub haben uns die Fischer vom Gülper See das selbst erzählt.

Es wäre nicht das erste Mal, wo der Mensch mit seinen Eingriffen in die Natur mehr Schaden anrichtet als er verantworten kann.

Außerdem habe ich mich wirklich gefragt, wo die ganzen Leute, die solche Angst um den Fischbestand haben, im Winter waren.

Wir haben doch im Fernasehen vorgeführt bekommen, wie Tonnen herrlicher Speisefische verendet sind, weil niemand auf die Idee gekommen ist, auf den Seen den Schnee zu beseitigen und Löcher zu bohren.
Bild Liebe Grüße von Bärbel und Hans

Benutzeravatar
Doris
Beiträge: 30248
Registriert: Di 17. Apr 2007, 07:47
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Beitragvon Doris » So 13. Jun 2010, 07:53

Hier gibt es übrigens eine Webcam.
Da kann man den Vogel des Jahres, den Kormoran, sehr gut beobachten.

http://schleswig-holstein.nabu.de/natur ... 12396.html

sortable

Beitragvon sortable » Mo 9. Mai 2011, 15:42

schratine hat geschrieben:Auf dieser Seite word von den verschiedensten Leuten das "Für und Wider den Kormpran dargestellt.
Kormoranfreunde

Mein Beitrag dazu war: Ich bin für den Kormoran, weil ich noch die Zeiten kenne, in denen es in Brandenburg keine mehr gab.

Aus stilos Artikel mchte ich zitieren:

Ich aber nicht

schratine hat geschrieben:...
Jetzt im Urlaub haben uns die Fischer vom Gülper See das selbst erzählt.

Es wäre nicht das erste Mal, wo der Mensch mit seinen Eingriffen in die Natur mehr Schaden anrichtet als er verantworten kann.

Außerdem habe ich mich wirklich gefragt, wo die ganzen Leute, die solche Angst um den Fischbestand haben, im Winter waren.

Wir haben doch im Fernasehen vorgeführt bekommen, wie Tonnen herrlicher Speisefische verendet sind, weil niemand auf die Idee gekommen ist, auf den Seen den Schnee zu beseitigen und Löcher zu bohren.


Also hier ist der Fluß jedenfalls nicht zugefroren, und der See hatte keine tragfähige
Eisdecke entwickelt.

Die Nutzung natürlicher Resourcen ist ein gesetzliches Recht innerhalb der EU

Petri- und Waidmannsheil

Sortable

biggi44

"Waidmanns Dank"

Beitragvon biggi44 » Di 10. Mai 2011, 11:30

Hi sortable,

willkommen im Club (Forum von Storchennest.de).

Ein interessanter 1. Beitrag, der sehr neugierig auf den Fortgang macht, aber so ist das Leben, die Menschen sind oft unterschiedlicher Meinung.

Hanna
Beiträge: 48
Registriert: So 12. Jun 2011, 11:50

Beitragvon Hanna » Di 14. Jun 2011, 11:47

Liebe Vorposter,

ich denke Ihre harte Wortwahl zum Thema begründet deutlich die Entscheidung des Naturschutzbundes, so umstrittene Arten wie den Kormoran als Jahresarten zu ernennen.

Beachten Sie, dass es bei der Auswahl zur „ Art des Jahres“ nicht ausschließlich darum geht eine „Ehrenmedaille“ an Arten mit herausragenden Verdiensten für die Menschheit zu verleihen, sondern auch Konflikte zwischen Mensch und Natur aufzuzeigen. Gerade über negativ assoziierte Arten wie Wolf, Kormoran etc. soll auf diese Weise ein neuer Dialog in der Bevölkerung entstehen, um die Arten von emotionsgeladenen Stigmata zu befreien, Hintergrundinfos über die Ökologie der Arten zu geben und einen sachlicheren Umgang mit dem Thema zu finden.

Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit stellen ein sehr wichtiges Feld der Arbeit der Naturschutzverbände dar. Dem Naturschutzbund sind die Relevanz und der Konfliktreichtum des Themas deshalb durchaus bewusst. Deshalb werden auch Kormorane so gezeigt, wie sie sind: nicht als vermenschlichtes Feindbild, sondern als Bestandteil eines Ökosystems und als eine Art, die wie alle anderen in erster Linie überleben möchte.

Das Wort „Schädling“ ist ohnehin immer eine Auslegungssache. So sind der Bestand und die Vielfalt an Fischarten heutzutage vor allem dadurch begrenzt, dass die Menschheit Flussläufe, Seen, Ozeane verbaut, denaturiert, eutrophiert und überfischt. Wir selbst sind auf dieser Welt also gern mal die größten Schädlinge.

Ich denke Sie haben sich im vergangenen Jahr umfangreich über den Kormoran informiert. Falls das Thema aber noch unter den Nägeln brennt, verweise ich Sie auf die ausführlichen Seiten des NABUS zum Thema. http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/ ... -kormoran/


Ich bin überdies Mitglied des NABUs und finde den Kommentar über meine *dumm-trotzige* Sichtweise durch eine *rosa-rote Naturschutzbrille* bestürzend und schlichtweg paradox. Natur und Arten haben nun mal keine eigene Stimme und werden aus diesem Zweck wie andere Interessengruppen durch Verbände vertreten.

Was die Diskreditierung der *sogenannten* Naturschützer angeht, muss ich mich deshalb generell ein wenig wundern. Schließlich gehe ich davon aus, dass sich alle Anwesenden hier im Forum zu einem gewissen Maß für Natur interessieren und diese auch schützen möchten - in diesem Falle unsere Störche. Bedenken Sie bitte auch, welcher Verband die Einrichtung des Storchenzentrums und der Storchennestkamera überhaupt erst initiiert hat!!!!!
(Tipp: http://www.storchennest.de/de/index_sto ... ntrum.html)

biggi44

Die Fischer freut es

Beitragvon biggi44 » Do 26. Jul 2012, 10:15

Kormoran-Bestand nimmt ab

Die Bestände des fischfressenden Kormorans nehmen ab. Wie die staatliche Vogelwarte des Landesumweltamts …

Mehr -> http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/ ... nicht.html

Mitwom
Beiträge: 4
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 09:44

Beitragvon Mitwom » Mo 22. Okt 2012, 09:18

Stellt sich halt die Frage in welchem Ausmaß das abnimmt, obwohl mich jetzt die Komorane nicht stören. :P Auch wenns "Schmarotzer" sind.

Adebar12
Beiträge: 8
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 09:31

Beitragvon Adebar12 » Fr 6. Dez 2013, 16:08

:D Inwiefern denn das?


Zurück zu „Natur des Jahres“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron