Nach einem dramatischen Start in die neue Saison deutet sich nun doch noch ein glückliches Ende an.

Nachdem in den letzten Wochen beide Nester dauerhaft besetzt waren und auch des öfteren Paarungen zu sehen waren, liegt nun in jedem ein Ei. Im Nest an der Postagentur kann man die Anzahl nicht mit Sicherheit bestimmen, da die Mulde recht tief ist. Eines hat beim Wenden zumindest mal hervorgeblitzt. An der Feuerwehr ist es aktuell definitiv eines.

Vielleicht dürfen wir in diesem Sommer wider erwarten doch noch ein paar Junge aufwachsen sehen.